Sonntag, 5. April 2020

Ein Tonbandgerät als Bandecho verwenden


Bandechos sind einer der ersten weitläufig verwendeten Studioeffekte gewesen, es gab bis in die 80er sogar explizit Bandecho Geräte für Gitarristen zu kaufen.

Heute gibt es alles auf dem Chip, insofern ist das Thema etwas vom Winde verweht. Aber nur etwas: Stattdessen kauft man sich „Tape“ heute als Plugin...warum nicht mal wieder das Original versuchen?
Ein HiFi Tonbandgerät ist an und für sich zwar nicht für Gitarrentonabnehmer gemacht, aber Ritchie Blackmore hat es uns vorgemacht, dass es geht.

Sein AIWA TP 1011, das er seit Rainbow-Zeiten verwendet, ist praktisch nicht mehr zu haben. Auf dem Gerät steht jetzt Blackmore drauf und damit ist es nicht mehr bezahlbar - ich hab einen Dauersuchauftrag in der Bucht laufen, habe seit Jahren aber erst gar keines mehr zum Verkauf gesehen.

Warum also nicht was handelsüblicheres verwenden?


Im folgenden Video werden die Basics erklärt: Wie wird es angeschlossen und wie hört es sich an.

Auf diesem Blog werde ich in den kommenden Wochen und Monaten aber noch tiefer in einzelne Themen einsteigen, über die wir auch sprechen müssen:

  • Mit welchen Tonbandgeräten geht das überhaupt?
  • Was sind eigentlich Echo, Hall, Chorus und ist das nicht alles irgendwie dasselbe?
  • Pegel
  • Bandgeschwindigkeiten
  • Frequenzgänge
  • Und natürlich, ob es die vielbeschworene "Magie" von Tape eigentlich gibt




Keine Kommentare:

Kommentar posten